Nachbericht BIM Symposium 2017

Wien am 23.03.2017 – Im Rahmen des zweiten BIM Symposiums, versammelten sich hochkarätige Referenten rund um das Thema Building Information Modeling im Schloß Schönbrunn. Der Vormittag stand ganz unter dem Thema nationale und internationale Entwicklungen von BIM.

Als nationales Praxisbeispiel diente der Merkur Campus Graz, der in einem zentralen BIM Modell geplant wird. Die Präsentation des Architekturbüros Zechner & Zechner machte dabei deutlich, welche Informationsanforderungen und Voraussetzungen für so ein Projekt gegeben sein müssen, um die verschiedenen Planungsmodelle miteinander zu verknüpfen.

Es wurde außerdem ein Blick hinter die Kulissen geworfen, einzelne Planansichten vorgestellt und auf die modellbasierende Mengenermittlung eingegangen. Beim Merkur Campus arbeiten Architekten, Haustechniker und Tragwerksplaner an einem gemeinsamen Modell.

Håvard Vasshaug rundete diesen spannenden Vormittag mit der internationalen Sicht auf BIM aus Norwegen ab. Er arbeitet bei dem international tätigen Architekturbüro Snøhetta und ist dort als struktureller Ingenieur und BIM Manager tätig.

In Norwegen wird BIM bereits bei öffentlich finanzierten Bauvorhaben vorgeschrieben. Es gibt in Norwegen allerdings nicht nur die staatliche Unterstützung, sondern auch die Förderung von vielen Verbänden. Durch die intensive Förderung von BIM, können in Norwegen große Fortschritte in diesem Bereich gemacht werden.

Immer wichtiger wird das Thema BIM Ausbildung. Gemeinsam mit der Überbau Akademie wurde der Lehrgang BIM Planer kompakt, der eine umfassende BIM Theorie und Softwareausbildung umfasst, vorgestellt.

Nachmittags Workshops

Das Highlight des Nachmittages waren die Praxis Räume. Vom richtigen Start mit dem ersten BIM-Projekt bis über Datenaustausch auf Basis des IFC Datenformates, waren viele spannende Vorträge dabei. Besonders Themen wie Virtual Reality, effiziente Zusammenarbeit in Bauprojekten und Dynamo, eine visuelle Programmierschnittstelle für Autodesk Revit waren äußerst gut besucht und haben die Nachfrage nach mehr Know-how in diesem Bereich klar widergespiegelt.

Am Ende der Veranstaltung erwartete, alle noch anwesenden Teilnehmer, die Verlosung für zwei exklusive Nächtigungen, in der Elbphilharmonie in Hamburg. Die Teilnahme an der Verlosung war sehr groß und wurde sogar im letzten Moment noch wahrgenommen.

Das BIM Symposium 2017, war ein voller Erfolg! Das positive Feedback und die überwältigende Teilnahme brachten selbst den Veranstalter ins Staunen. Nach dem tollen Erfolg hat die Planung für das nächste Symposium bereits wieder begonnen.  Der Termin steht mit 15. März 2018 im Schloß Schönbrunn schon fest und man kann sich bereits vormerken lassen.

BIM – ein Thema, welches die österreichische Architektenszene und Planungsbüros bewegt!

BIM Symposium 2017 digital: 13 Vorträge auf Video inklusive Vortragsunterlagen inkl. Bonus

Rückblick BIM Symposium 2017

Ich möchte mich für das tolle Symposium bedanken. Wir waren wirklich begeistert ein so gut besetztes (Sprecher) und besuchtes Ereignis in Wien anzutreffen. Wir hoffen auf weitere Symposien!

Werner Consult Ziviltechniker GmbHIng. Thomas Rabl

Das extrem positive Feedback (85% der Teilnehmer haben das Event mit sehr gut bewertet) hat uns sehr gefreut und uns in unserer weiteren Planung noch einmal mehr bestärkt.

Feedback UmfrageArtaker CAD Systems